Welcome back Profi Cook EKA 1066!


Laut Reparaturschein wurde nun die Steuerplatine erneuert
Laut Reparaturschein wurde nun die Steuerplatine erneuert


Da isser wieder, mein Profi Cook Einkochautomat. Vor einigen Wochen musste ich ihn nach nur einem Einsatz als Braukessel an SLI zurückschicken zur Reparatur. Er hatte schlicht eine ausgeprägte Temperatur-Inkontinenz, heizte immer weiter, auch dann, als die Zieltemperatur erreicht war. Kein seltenes Problem des EKA 1066 (seit einer bestimmten  Baureihe/Seriennummer), wie in diversen Internetforen zu lesen ist. Ich hatte also auch Pech.  Wie der Garantiefall ablief und was repariert wurde, erfahrt Ihr hier.     

Reibungslos

Auf der Webseite www.sli24.de habe ich den Defekt angemeldet, kurz darauf bekam ich den kostenlosen Rücksendeschein per Mail zugeschickt. Das Gerät wurde verpackt und zur Post gebracht. Ein paar Tage später kam es bei der Service-Werkstatt an. Im Nutzerbereich auf www.sli24.de änderte sich der Status auf "In Bearbeitung". Dann geschah lange nichts. Keine Info, keine Statusänderung, keine Mail, keine Versandbestätigung, nix. Erst jetzt, knapp drei Wochen später, stand der Profi Cook wieder vor meiner Haustüre. Darin: ein Schreiben der Werkstatt mit der Info, dass die Steuerplatine getauscht wurde. 

Unter dem Strich lief die Abwicklung reibungslos und kostenlos für mich. Ein paar mehr Infos während der Bearbeitung hätten mich jedoch gefreut und mir eine Nachfrage per Mail zum aktuellen Stand erspart. Sowas sollten moderne CMS-Systeme eigentlich beherrschen, oder!? 

Test

Sooo, der Kurz-Test ist bestanden. Der Kocher heizte bis 60 Grad auf und hat (!!!!) die Temperatur um zwei Grad überschritten, heizte dann aber wie er soll nicht weiter. Besser noch, er kühlte wieder ab. Auch nach der Timer-Zeit ging die Temperatur wieder runter. Alles Dinge, die es davor nicht gab. Damals heizte der Kocher ja bereits nach dem Einstecken. Also alles gut. Der zweite Sud kann kommen.... 

 Davor heißt es erstmal wieder umbauen zum Braukessel, so wie hier im Video zu sehen:       



Kommentare

Mein Proficook spinnt nun auch. Muss die Reparaturabwicklung direkt über sli erfolgen oder geht das auch über den Händler? Weißt du das zufälligerweise noch?

Bild von admin

Habe damals beim Onlineshop nachgefragt, die haben mich dann direkt an SLI verwiesen. Dort habe ich ein Service-Ticket angelegt. Danach konnte ich den Kocher kostenlos einsenden. Das hat eigentlich alles gut geklappt. Beim nächsten Braugang ist mir dann die Temperatursuicherung durchgebrannt. Das hab ich nun selbst repariert und einige Verbesserungen vorgenommen, um die Steuerung und das Display besser vor der Hitze zu schützen. Gestestet hab ich es bislang noch nicht. Siehe dazu mein Beitrag hier: https://www.jfhp.de/blog/mal-wieder-kein-gl%C3%BCck-beim-brauen-und-wie-dennoch-bier-daraus-wurde   Viel Erfolg!   

ok, eine Frage hätte ich noch. Temperatursicherung, meinst du damit zufälligerweise, dass irgendwann trotz genügend Inhalt die Füllstandswarnung wild vor sich hinpiept?

Bild von admin

Das Display wurde beim Kochern eh immer unlesbar aufgrund der Hitze. Kurz vor dem Abnippeln, konnte ich drücken und machen was ich wollte, dann war plötzlich alles aus. Kein Strom mehr.  Es waren die Temperatursicherungen, die unter dem Edelstahlboden in zweifacher Ausfertigung neben  neben dem Themostat sitzen. Die sind durchgebrannt. Wildes Piepsen gab es nicht. Ich würde ihn an deiner Stelle einfach zurückschicken, egal welcher Fehler auftritt. Wie gesagt, die Reparatur hat ja gut funktioniert. Seither hab ich mit der Steuerung keine Probleme mehr.     

Neuen Kommentar schreiben