Fehlermeldung

  • Deprecated function: Required parameter $form_state follows optional parameter $input in include_once() (Zeile 1439 von /var/www/vhosts/jfhp.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).
  • Deprecated function: Required parameter $form_state follows optional parameter $input in include_once() (Zeile 1439 von /var/www/vhosts/jfhp.de/httpdocs/includes/bootstrap.inc).
  • Warning: Undefined variable $page in eval() (Zeile 1 von /var/www/vhosts/jfhp.de/httpdocs/modules/php/php.module(80) : eval()'d code).

Noch bastel ich besser, als dass ich springe


Mein DIY-"Wer springt am besten?" aus der Makroperspektive
Mein DIY-"Wer springt am besten?" aus der Makroperspektive


Wie viele Stunden habe ich als Kind mit diesem Brettspiel verbracht? Es waren sicher viele. Gut, es war kein Brett, sondern Plastik. Spaß hat es trotzdem gemacht. Und es existiert bis heute. Das weiß ich, denn ich hatte das alte Spiel von damals erst kürzlich wieder in der Hand. Damit ich in Zukunft immer dann spielen kann, wenn ich will, hab ich mir einen Clon aus Holz gebastelt. Fühlt sich gut an und sieht auch noch schön aus, wie ich finde.  

Und die Umsetzung ist ganz simpel. Für die Grundplatte aus Multiplex habe einfach ein Quadrat zurechtgeschnitten. Das Lochmuster lässt sich auf einem Stück Karo-Papier wunderbar vorzeichnen. Mit einem spitzen Gegenstand werden die Bohrpunkte auf das Holz übertragen. Danach die Löcher bohren, anfasen, schleifen, fertig. 

Die Fleißarbeit kommt jetzt erst. Für die Spielfiguren habe ich mir einfache Buchenstäbe bestellt, 100 Zentimeter lang und sechs Millimeter im Durchmesser, passend zu den Bohrlöchern. Die Stabstücke wurden nun auf die gewünschte Länge gesägt, 32 an der Zahl plus ein paar Ersatzteile. Ich habe mir die Mühe gemacht alle 32 Spielsteine vorne und hinten sauber abzurunden, was letztlich der größte Aufwand war. Zum Schluss wurde alles mit Leinöl eingerieben. Fertig war das DIY-Knobelspiel.

Hier ein Video zum Eigenbau: 

 

Kleiner Tipp: Ich musste einige Löcher noch einmal etwas weiten, weil die Stifte zu stramm festsaßen. Alternativ könnte man auch die Stäbe vor dem Zerteilen etwas abschmirgeln. Mit der Zeit wird das Einstecken und das Herausziehen aber so oder so geschmeidiger. Ich würde die Löcher zu Beginn also nicht zu weit aufbohren.     

Ziel von "Wer springt am besten?" ist es, 31 von 32 Stiften durch Überspringen abzuräumen

Spielregeln

Die Regeln sind denkbar einfach. Man muss versuchen, möglichst viele Holzstifte durch Überspringen aus dem Spiel zu nehmen. Es sind verschiedene Anfangsfiguren möglich. Am gängisten ist jedoch die Grundstellung, wo zu Beginn nur das mittlere Feld frei bleibt. Ziel ist es alle Stifte bis auf einen abzuräumen. Die Krone gibt es, wenn dieser letzte Stift dann auch noch in der Mitte stehen bleibt.  

Ich muss dazu sagen, dass ich davon noch weit entfernt bin. So sehe ich mein neues Spiel immer, wenn ich mir meine Strategie für den kommenden Versuch überlege.



Neuen Kommentar schreiben